GPS Daten beim Fahren aufzeichnen (zB mit GoPro) und in Video anzeigen?

  • Hi alle zusammen :)


    Einleitung (inkl. Problemen):

    Ich habe mir vor einigen Jahren eine GoPro Hero7B zugelegt, die - obwohl es keine Anforderung war - auch GPS Daten bei den Aufnahmen abspeichern kann.

    Damals hat mir das nichts gebracht, da ich noch Windows7 hatte und für diese Funktion Windows10 oder die Mobilapp benötigt wurde. Am Smartphone schneide ich aber mit Sicherheit kein Video, soviel steht mal fest :D


    Mittlerweile habe ich Windows10 und bin eher auf Probleme bei der Nutzung mit der GoPro Quik Desktopanwendung gestossen - stellt sich heraus, dass diese GPS Daten einblenden Funktion in der Quik App seit schon längerer Zeit nicht mehr funktioniert. Zahlreich bemängelt von vielen Anwendern im GoPro Forum und keine Lösung. Naja ... die Mobilapp kann man noch nutzen ... lol xD


    Durch weiterere Recherchen bin ich drauf gestossen, dass man Alternativprogramme wie RaceRender oder Dashware einsetzen kann, jedoch komme ich mit Dashware gar nicht klar, also was da zu tun ist, und RaceRender (mit der Free Version probiert) scheint mir kein Dashboardsymbol zu besitzen, das den Neigungswinkel einer Strecke mitanzeigt, wohl aber Geschwindigkeit in km/h und zumindest Höhenanzeige bzw. eine Ausrichtungsanzeige, diese aber einfach nur in Zahlen statt Nord/West/usw :/


    Gewünschtes Ergebnis:

    Am liebsten wäre es mir natürlich die GoPro einzusetzen, da ich mit dieser ohnehin die Fahrten aufnehme, um danach dann so Dinge wie Geschwindigkeit, Neigung der Strecke, N/W/usw und Höhenmeter gemessen zu haben und im aufgenommenen GoPro-Video mit Dashboardsymbolen passend darstellen zu können. Tatsächlich wäre es mir aber egal auch noch das Smartphone für separate GPS Datenmessung mitnehmen zu müssen wenn es eine Lösung gäbe, die für meine gewünschten Zwecke Fahr- und Streckendaten aufnehmen zu können eine einfache und unkomplizierte Lösung angewendet werden kann, um sie eben dann im GoPro Video mit Dashboardsymbolen als Overlay (synchronisiert) platzieren zu können.


    Gesucht wird:

    Hat da jemand Ideen oder Vorschläge (oder auch gerne Unterstützung bei der Einrichtung/Verwendung von Dashware oder RaceRender)?


    Freue mich über jede Hilfe :) (Ich hoffe so sehr jemand findet sich hier, der sich da gut auskennt, denn die bisherigen Recherchen waren schon ziemlich mühsam...)



    Danke & LG, ItsChris

  • Hey Chris,


    also wenn jemand weiß was er will ist das schonmal gut :D


    All zu viel kann ich dir hier leider nicht helfen. Ich Besitze zwar auch eine Hero 9 hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung davon.

    Für Aufzeichnungen der Strecke nutze ich recht gerne Komoot. Hier wird eigentlich alles wichtige für mich aufgezeichnet.

    Die Bedienung und Einstellung ist echt übersichtlich und gut gestaltet. Es können auch während der Fahrt Bilder oder Videos gemacht werden und schlussendlich Automatisch ein kleines Video zur Fahrt erstellt werden.

    Komoot ist gerade bei den Mountenbikern sehr beliebt und bringt auch echt gute Strecken und Trails mit, auch wenn das für dich mit dem Scooter eventuell nicht so relevant ist.


    Naja, nicht viel geholfen aber mein Senf dazu gegeben. Also schau dir doch mal Komoot an falls du es noch nicht kennst.


    Grüße René

  • Nach einiger Recherche weiss ich nun schon viel viel mehr.


    Fakt ist auf jeden Fall, dass die GPS-Funktion der GoPro für den Ar*** ist. That simple. Und auch that simply traurig. Marktführer, aber bietet mangelhafte Softwarefunktionalität und mangelhafte GPS-Funktion im Gerät. Naja...


    Als Test auf Praxistauglichkeit hin habe ich bei der letzten Fahrt mit dem "Einspurbenziner" auf meinem Android Telefon den "GPS Logger" (installiert und) für die Aufzeichnung von GPS-Daten aktiviert, in die Jacke eingesteckt und bin losgefahren. Ergebnis: Aufgezeichnete GPS-Daten scheinen mir sehr genau zu sein und wurden nur 1x nicht aufgezeichnet - nämlich während ich in einem Tunnel war. Sonst alles sauber. Da das reine GPS-Daten waren und nicht mit einem Video verknüpft sind, werde ich das bei nächster Gelegenheit auf einer E-Scooterausfahrt nachholen und schauen wie es sich mit Video+extra GPS Daten in Kombination verhält.


    Wenn alles so läuft wie ich es mir vorstelle, dann wird als Software denke ich vermutlich der Telemetry Overlay zum Einsatz kommen. Kostet auf jeden Fall alles andere als kleines Geld, bin aber recht angetan vom Umfang und der Einfachheit was ich an der Trialversion bisher sehen konnte. So oder so ... ein Update wird folgen ... nun, wo ich mich schon um einiges mehr mit dem Thema auskenne und für nächste Einsatztests vorbereitet bin :D

  • Man lernt nicht aus nachdem ich im Netz ein wenig recherchiert und mir zum Thema GPS allgemein auch Videos angesehen habe. So oder so - willkommen zum nächsten Update, das mir vorkommt, als würde ich Protokoll für mich selbst führen :D


    Die Tests mit dem Smartphone waren in der Praxis einfach nur übel. Hatte auf den ersten Blick von der Fahrt mit dem Einspurbenziner gut ausgesehen, aber da hat es ja auch höhere Geschwindigkeit (dazu mehr unten) und ein Video hatte ich dazu (bewusst) auch nicht gemacht um fein abgleichen zu können. Ging nur um einen Grundtest. Am E-Scooter war die Aufzeichnungen mit dem Smartphone derart schlecht, dass die GoPro bessere Daten lieferte. Viel recherchierchen, viel lernen, viel suchen, versuchen zu verstehen, versuchen zu kombinieren oder auseinander-dividieren, usw. Täglich lässt mir das Thema keine Ruhe, also bin ich auf die Suche nach Geräten gegangen, die meinen Anforderungen eher entsprechen. Gefunden hab ich dies und das, für das erste "erweiterte Probieren" wollte ich jedoch mal klein beginnen. Das heisst ...


    ... zur Zeit spiele ich ein wenig mit einer Garmin Venu Uhr herum, die neben den GPS-Daten auch noch Daten durch das eingebaute Barometer (und einigem mehr) aufzeichnet. Damit lässt die Höhe bzw. Steigung viel genauer eruieren und somit aufzeichnen. Die ersten Tests sahen sehr gut aus, wiesen hier und da aber noch Ungenauigkeiten auf, Werte für Steigung hingegen (nahezu?) ein Traum. Für die heutige Fahrt war geplant die Venu sich erst mal den sogenannten "GPS Fix" holen zu lassen. Das heisst GPS Signal gesucht und wenn es bereit war noch 1 Minute gewartet, Vsett8 für diese Zeit unberührt lassen, und dann erst mit Aufzeichnungsstart loszulegen, damit die Venu sich ein stabilieres Signal holen konnte. Zuvor auch mit dem Smartphone synchronisiert für irgendwelchen Datenaustausch von Karten und Satelliten, weiss nicht mehr genau was die Uhr da angezeigt hat, das sie haben möchte. Auch habe ich statt GPS + GLONASS - was die Standardeinstellung der Venu ist - auf GPS + Galileo umgeschalten. Die GoPro hatte, wie anderorts hier erwähnt, ja leider nach 21 Sekunden den Dienst versagt und nur Standbild aufgezeichnet. Das heisst ich konnte keine wirkliche Streckendatenauswertung fahren.


    Was ich aber konnte, war die Aufzeichnung der Venu auszuwerten. Bis auf eine kleine, zu vernachlässigende (da uninteressanter Streckenteil) Abweichung schien mir die abgefahrene Strecke sehr genau zu sein. Spannend auch, denn da heute ja eher Grau-Wetter ist, wollte ich das GPS auf die Probe stellen ob es wirklich so ist wie man im Netz liest, dass Wetter keine Auswirkung auf das GPS- .... korrekterweise GNSS-Signal hat. Soweit zufrieden, ab nächstes Mal ist die GoPro bereits von mir aufgefordert dazu wieder mitzumachen, dann kann man auch ganz genau was zu den Aufnahmen sagen.



    Das Vorhaben so präzise wie nur möglich Messwerte rauszubekommen, denke ich wird eher nichts werden. Dafür gibt es für Privatkonsumenten keinen Zugang zu GNSS-Technologie, der so derart präzise arbeitet, dass man tatsächliche präzise Testergebnisse erhält. Geschwindigkeiten ab ~40km/h schaffen all diese GNSS-Systeme und -Geräte ziemlich gut von der Präzision, aber sobald es von der Geschwindigkeit darunter geht - so habe ich es verstanden - wäre es aktuell nicht möglich genaue Messungen vorzunehmen. Würde man von GNSS weggehen und versuchen anders zu messen, sehe ich aktuell 2 Herausforderungen: 1.) Alles selbst mit extra Sensoren und zB Raspberry oder Anduino zusammenzubasteln und dabei zu hoffen, dass das kein 1kg Klotz wird, der nicht auf die Lenkstange passt. 2.) Diesem Selbstbau dann noch beizubringen wie GPS-Dateien in zB eine csv laut Anforderung der Telemetry Overlay Software festgehalten werden. Denn die Software, die ich verwenden werde, arbeiten auf Basis von GNSS-Telemetrie-Daten - so wie alle diese Programme, die Dashboards einblenden können.


    Mehr Möglichkeiten, die auch nur mindestens so verlässlich sind wie GNSS kenne ich tatsächlich (noch?) nicht. Zum einen geht es ja nicht nur um Werte wie Geschwindigkeit, die ich auslesen möchte, sondern auch darum über eine bestimmte Zeit bzw. Strecke hinweg diese kontinuierlich zu messen. Das heisst Geräte wie "Laserpistole" wären hier nicht hilfreich. Ich bin kein Ingenieur oder ähnliches, dass ich eine Art "Teststrasse" bauen könnte, ganz zu schweigen vom Platz, der dafür notwendig wäre :D



    Von daher bleibt denke ich nur noch weitersuchen, experimentieren, probieren, bissl jammern und auch auf mögliche Unterstützung hoffen :D

  • Aiaiaiai... je mehr ich in diese Materie eintauche, umso mehr stelle ich fest wie komplex und tatsächlich gar nicht so leistungsfähig dieses ganze GNSS ist .... bzw. je nachdem.


    Nachdem ich mich weiter eingelesen habe, weiss ich nun, dass diese ganzen GNSS auch noch unterschieden werden müssen und zwar im Sinne von ziviler, kommerzieller oder militärischer Zugang. Funkt man also über die für die Bevölkerung vefügbaren zivilen Kanäle, ist die Genauigkeit verglichen mit den militärischen (und somit auch verschlüsselten) Kanälen wesentlich geringer. Ich male mir gar nicht erst aus irgendwie ganz zufälliger und gute-Welt-Hoffnung heraus resultierenden Wunschvorstellung so einen militärischen, präzisen Zugang zu erhalten, denn wer Militär kennt, weiss dass die Grösse der Geräte dort relativ nachrangig ist - anders ausgedrückt: Ich gehe nicht davon aus, dass - selbst wenn man mich mit meinem Vorhaben so "willkommen" behandeln würde - diese Empfänger/Logger sich auf die Lenkstange eines E-Scooters schnallen lassen :D


    Weiters sagte Wikipedia "Eine Erhöhung der Genauigkeit (0,01–5 m) kann durch Einsatz von DGPS (Differential-GPS) erreicht werden" ..... ja ... ein wenig Internet-Recherche mehr und ich weiss nun was diese Männer mit ihren komischen Metallstäben und den darauf sitzenden, gelb gefärbten Kästchen, die wie Kameras aussahen, eigentlich getan haben. Grundstückvermessung inklusive präziser Positions- und Höhenvermessung. Naja ... wo schnall ich mir so einen Stecken nochmal hin am E-Scooter? Wohl eher hinten auf den Rücken damit es so aussieht wie im Mittelalter wenn der grosse Gutsherr samt Clan-Fahne zur Schlacht führte. Sorry, Kopfkino ... also ... und standen diese Menschen mit ihren DGPS-Dingern nicht immer zig Minuten lang und haben mikro-meter-weise herumgehampelt bis die Vermessung passte? Aiaiaiaiai.....


    Kommt Zeit ... kommt Rat ... ma kugge :D

  • Auch hier bleibt es Spannend, danke fürs Update bin mal gespannt wie ,,genau´´ du das ganze noch hinbekommst.

    Wie und wo wirst du denn das GPS Messen verwenden ? Hauptsächlich beim Scootern oder auch anderweitig ?


    LG René

  • Nachdem mich GoPro mit der "Quik App" damals sozusagen "angeteasered" hatte aber ich "noch" auf Windows7 war, hat mich diese Idee mit den GPS Daten nie wirklich losgelassen.

    Dass GPS aber nicht einfach nur GPS ist, musste/durfte ich erst erlernen. Wie schon geschildert, befürchte ich, dass die Präzision wie ursprünglich angedacht nicht so verlässlich und präzise verlaufen wird.


    Der Plan ist nur für E-Scooter verlässliche Angaben machen zu können. Ob du mir 1 oder 30 E-Scooter zum Testen durchschicken würdest, Rene, würde somit keinen Unterschied machen solange ich verlässlich und ordentlich testen und Erfahrungsberichte schreiben kann. Das wäre aber sonst das allgemeine Ziel :)



    Falls hier irgendwer Beziehungen zum Militär hat und helfen kann bzw. effektiv helfen möchte, bitte nur zu. In anderen Worten: Wir sind auf diesem Gebiet die Pioniere hier was zu reissen, denn die Industrie scheint nur zu interessieren was sie am Datenblatt angeben können bzw. vielleicht gar nicht angeben müssen. Traurig, aber traurigst wahr

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!